DIE NEUE DIMENSION DER FAHRAUSBILDUNG

Stressfrei, sicher und motivierend! Schritt für Schritt die Praxis erfahren mit dem 360° simdrive Fahrsimulator…

Der 360° simdrive Fahrsimulator führt Dich Schritt für Schritt an die ersten Fahraufgaben heran. Er gibt Anweisungen und korrigiert selbstständig. Zusätzlich bietet der Simulator ein realistisches Cockpit. Im Inneren sorgt moderne PC-Technik für die perfekte Illusion. Trotz all der Technik ist die Bedienung des 360° simdrive ein Kinderspiel. Dafür sorgt unter anderem die intelligente Anleitung.

Erlebe jetzt atemberaubende Realitätsnähe, einfache Bedienung, perfektes Zusammenspiel zahlreicher Module und den geführten Lernweg mit dem neuen 360° simdrive Fahrsimulator.

Das Lernumfeld
Griffiges Lenkrad, echter Autositz, das Cockpit einem Pkw nachempfunden, Lenkrad und Sitzfläche geben spürbares Feedback. Drei große Bildschirme simulieren eindrucksvoll die Sicht aus dem Auto nach vorn und zur Seite – inklusive Außen- und Innen-Rückspiegel. Ein zusätzlicher Monitor simuliert das  Sichtfeld beim Rückwärtsfahren. Sensoren überwachen die Aktivitäten der Fahrschüler, das System überprüft den jeweiligen Lern- und Leistungsstand.

Die Übungen
Eine neutrale Stimme aus dem Hintergrund gibt leicht verständliche Anweisungen zu den Übungen in unterschiedlichen Aufbau- und Schwierigkeitsstufen: Zur Auswahl stehen vier Module mit jeweils zwei Übungseinheiten, die wiederum in unterschiedliche Lektionen aufgeteilt sind. Das System
begleitet den Lernfortschritt und erleichtert unsicheren Schülern die Ausbildung: von den einfachen Grundfertigkeiten bis zu den Stadtfahrten für Fortgeschrittene.

Ein Beispiel
Als Beispiel ein Blick auf eine zentrale Übung für Anfänger: Das Zusammenspiel von Kupplungs- und Gaspedal beim Anfahren. Dabei gibt es oft hartnäckige Koordinationsschwierigkeiten, die nur mit  Geduld überwunden werden können. Hier macht sich die Vierte Dimension des Gerätes bemerkbar: Ein Körperschalllautsprecher unter dem Sitz überträgt gezielt Vibrationen unterschiedlicher Frequenzen,  wodurch der Schleifpunkt der Kupplung regelrecht „erfühlbar“ wird. Das ist wichtig für die spätere Praxis im Fahrschulauto.